Supereinkaufswagenman ( Namensidee AL )

Am gestrigen Tag bot sich erneut Gelegenheit für Supereinkaufswagenman, die Welt ein bisschen besser zu machen. Nachdem das Auffinden der benötigten Waren des täglichen Bedarfs und Verbringung derselben in seinen Lebensmittelbehälter auf Rädern erledigt war, strebte er frohgemut in Richtung räumlicher Begrenzung des Bioladens. Unterwegs musste er allerdings noch durch eine sturmgeplagte Passage, die von zwei Abrechnungszentren flankiert wird. Nur eine der Kassen war bei seinem Eintreffen in Betrieb. An dieser hatte sich bereits eine Schlange biblischen Ausmaßes gebildet. Just in dem Augenblick, in dem sich Supereinkaufswagenman geduldig zu den Wartenden gesellen wollte, deutete eine Angestellte des Marktes die Öffnung von Kasse zwei an. Durch seine aktuellen Koordinaten besaß er einen Riesennavigationsvorteil und es wäre auch unter Einsatz unerlaubter Mittel schwerlich möglich gewesen, ihn auszumanövrieren und von Position eins an der neuen Kasse zu verdrängen. Doch für alle überraschend stoppte er und bedeutete den beiden Schlangenletzten von Kasse eins, dass er ihnen Vorfahrt gewähren würde. Die konnten ihr Glück kaum fassen und waren ganz aus dem Häuschen. Eine rege Diskussion enstpann sich über die Häufigkeit solchen Gentlemantums während die Kassiererin die Güter, die die Besitzer wechseln sollten, einpiepste. Stolz wie Oskar verließ Supereinkaufswagenman den Laden nach erledigter Superheldentätigkeit. Der eigentliche Grund für seine Freundlichkeit war allerdings verborgen geblieben. Supereinkaufswagenman wollte einfach ein Lied zu Ende hören, dass ihn unter Kopfhörern schon seit zwei Minuten begleitete. Eine Unterbrechung durch Kommunikation mit dem Personal galt es noch ein kleines Weilchen zu vermeiden. (ts)