Notizen eines nicht mehr ganz jungen Großstädters

Unaufgeräumt wie so häufig beginnt der Tag. Ich liege schon eine Weile wach im Bett und blättere gedanklich durch allerlei Sachverhalte. So, jetzt aber, sage ich mir und quäle mich hoch. Erstmal einen Kaffee kochen. Ein Blick in den Kühlschrank offenbart, die Milch ist alle. Also noch schnell zum Bäcker flitzen, der dankenswerterweise schon halb… Notizen eines nicht mehr ganz jungen Großstädters weiterlesen

Der Wasserkocher

Ich hätte eben schwören können, das Wasser hätte gekocht. Aufgestanden, um den Kaffee aufzugießen. Festgestellt, dass nicht mal der Stromstecker des Wasserkochers in der Steckdose steckte. Also Stecker in die Dose, Wasserkocher anschalten. Zwei Minuten später stehe ich vom Sofa auf um den Kaffee nun endlich aufzugießen, nur um den bereits aufgegossenen Kaffee vorzufinden. Beim… Der Wasserkocher weiterlesen

Im Treppenhaus

Das Treppenhaus, ein wahrhaft wunderbarer Ort um Abenteuer zu erleben. Wer kennt es nicht, man möcht‘ den Fuß auf just die nächste Stufe senken, doch unverhofft erlischt das Licht. Wie ein Blinder hangele ich mich dann zum rettenden Schalter. Doch dergleichen entfaltet sich recht selten. Zumeist geschieht Gewöhnliches. Ich grüße höflich meine unbekannten und bekannten… Im Treppenhaus weiterlesen

Zwischen Insel und Blitz

Ich saß noch nie unter einer Trockenhaube im Friseursalon. Etwas, das ich gern noch erleben würde. In warmen Lüften schwelgen. Sicher ein großartiges Gefühl. Angenehmer Nebeneffekt: An mich gerichtete Worte versinken im Lüfterrauschen. Gelegenheit, die rudimentären Lippenlesefähigkeiten aus Kindertagen zu reaktivieren. Ich könnte den Friseur auch bitten, Botschaften mit dem Finger auf meinen Rücken zu… Zwischen Insel und Blitz weiterlesen